Warum Uns Wählen?

Unser ganzes Einkommen kommt der Gesellschaft zu gute.


Unsere Wohnungen werden von unseren Kunden hoch geschätzt.


Bei uns müssen Sie sich keine Sorgen um Ihren ökologischen Fußabdruck machen.

Machen wir Bekanntschaft

Die Idee des Projektes ”Ahhaa! Machen wir Bekanntschaft“ war, eine popularwissenschaftliche Seminarreihe für junge Leute im Alter von 16-30 Jahren anzubieten, deren Veranstaltungen über ein Jahr verteilt stattfinden sollten. Das Projekt hatte zum Ziel, Wissenschaft zu popularisieren – das Interesse der jungen Leute an der Wissenschaft, an wissenschaftlichen Errungenschaften und neuen technologischen Lösungen zu steigern. Ebenfalls wollten wir mit dem Projekt Jugendliche dazu ermutigen, zur wissensbasierten Wirtschaft selbst einen Beitrag zu leisten. Die Veranstaltungsreihe wurde in Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftszentrum AHHAA durchgeführt.

Bei den neun Seminaren traten insgesamt 26 Lektoren auf. Die meisten von ihnen waren Wissenschaftler der Universität Tartu, doch es kamen auch Beitrage von Dozenten der Technischen Universität Tallinn, von Fachleuten aus dem Privatsektor und von Staatsbehörden. Viele Vorträge stießen beim Publikum auf lebhaftes Interesse und oft wurde sogar die Zeit so knapp, dass der Lektor nicht alle Fragen aus dem Publikum beantworten konnte.

Zu den Seminaren kamen am Thema interessierte Stadtbürger, Studenten und Schüler. Außer den Jugendlichen fanden auch mehrere ältere Zuhörer ihren Weg ins Domus. Alle Veranstaltungen waren gut besucht, bei manchen Seminaren wurde es sogar problematisch, alle Zuhörer im Saal unterzubringen.

Die Seminarreihe zeigte, dass die Tartuer Bürger (sowohl jüngere als auch ältere) an popularwissenschaftlichen Themen interessiert sind und dass sie sich auf dem Laufenden halten möchten, wie sich die Wissenschaft entwickelt. Glücklicherweise sind viele Wissenschaftler gerne bereit, der breiten Allgemeinheit ihre fachlichen Kenntnisse weiter zu geben, wenn sich nur Veranstalter für entsprechende Seminare finden.


Das Projekt wurde vom Staatlichen Rat der Glücksspielsteuer, der Universität Tartu, dem Wissenschaftszentrum AHHAA und dem Wissenschaftspark Tartu unterstützt .