In Memoriam

Dankbar gedenken wir Herrn Nils Hollberg (22.01.1924 – 27.10.2018), dem Mitgründer und Förderer der Stiftung Wissenschaft und Kultur Domus Dorpatensis, der die Entwicklung der Stiftung zu einem Zentrum zur Lösung gesellschaftlicher Probleme wesentlich beeinflusst hat. Nils’ Hilfe und Unterstützung bei der Gründung und Weiterentwicklung der Stiftung waren von unschätzbarem Wert. Noch im hohen Alter hat sich Nils an der Planung von neuen Projekten von DD aktiv beteiligt.


Der Deutschbalte Nils war ein großer Freund Estlands, der in den ersten Jahren nach der estnischen Unabhängigkeit häufig Hilfstransporte von Deutschland nach Estland organisiert hat. Mit seiner Tätigkeit hat er viel dazu beigetragen, die Beziehungen zwischen Deutschland und Estland zu intensivieren und hat zu diesem Zweck mehrere deutschbaltische (Wohltätigkeits-) Organisationen gegründet. Er war Mitgründer der Studentenverbindung Fraternitas Dorpatensis, des Vereins Pro Baltia, des Deutschbaltischen Jugend- und Studentenrings sowie des Vereins zur Förderung baltischer Baudenkmäler. Die Tartuer Johanniskirche lag ihm sehr am Herzen, vor allem die Wiederherstellung ihrer Terrakottafiguren. Hierfür sammelte er in Deutschland zahlreiche Spenden. Für seinen Beitrag zur Wiederherstellung der ursprünglichen Johanniskirche erhielt Nils 2005 von der Stadt Tartu die Auszeichnung der Tartuer Medaille.


Auch in seiner beruflichen Laufbahn bei IBM war Nils sehr erfolgreich. Als Person war Nils Hollberg stets frohgemut, ausgeglichen und hilfsbereit. Für ihn gab es nie unlösbare Probleme, sondern er fand immer einen Weg zu einer positiven Lösung.


Unser Beileid gilt allen Angehörigen.