Stiftungsrat      Ehemalige Ratsmitglieder     Satzung     Jahresabschlüsse     Stipendium     Bibliothek

Über uns

Die Stiftung Domus Dorpatensis wurde im Jahr 2002 von Alexander von Rücker, (Professor an der Universität Bonn), Jenik Radon (Professor an der Universität Columbia) und Nils Hollberg (Vorsitzender des Vereins zur Förderung baltischer Baudenkmäler e.V.) gegründet.

 

Das Ziel der Stiftung für Wissenschaft und Kultur Domus Dorpatensis ist die Förderung und Verbreitung von wissenschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Erkenntnissen. Mit unserer Tätigkeit versuchen wir, öffentliche Diskussionen auf den Weg zu bringen und mögliche Lösungen für problematische Fragen zu finden. Deswegen bieten wir den Vertretern verschiedener Fachbereiche, Interessengemeinschaften und Wissenschaftlern die Möglichkeit, gesellschaftliche Veranstaltungen zu organisieren und dazu die Räumlichkeiten der Stiftung zu nutzen.

 

Ein Schwerpunkt der Tätigkeit von Domus Dorpatensis ist die Förderung der estnischen Zivilgesellschaft. Begründet durch ihren deutschbaltischen Hintergrund ist eines unserer Ziele auch die Weiterentwicklung der deutsch-estnischen Zusammenarbeit. Die von der Stiftung organisierten Veranstaltungen sind öffentlich und alle Interessenten sind herzlichst willkommen.

 

Für ihre Gäste möchte die Stiftung ein Treffpunkt sein, wo man Ideen und Erfahrungen austauscht, neue Informationen sammelt und Diskussionen mit Vertretern verschiedener Disziplinen anregen und entfalten kann. Für diesen Zweck hat die Stiftung direkt neben dem Rathaus in einem der ältesten Gebäude von Dorpat (Tartu) schöne und moderne Gemeinschafts- und Übernachtungsräume renoviert. Die Gäste haben die Wahl zwischen zehn schön eingerichteten und bequemen Gästewohnungen und drei Gemeinschaftsräumen, die für gesellschaftliche Veranstaltungen geeignet sind.


Gemeinsam mit dem Vorstand gehört der Stiftungsrat zu den Organen der Stiftung.

Der Stiftungsrat plant die Tätigkeit der Stiftung, bestimmt die Grundlagen ihrer Arbeit, der Organisation und Leitung. Er übt die Aufsicht über die Tätigkeit der Stiftung und des Vorstandes aus.

        

Die Mitglieder des Stiftungsrats sowie die ehemaligen Stiftungsratsmitglieder sind oben unter den entsprechenden Links aufgeführt.   


Im Moment ist Domus Dorpatensis Mitglied in folgenden Netzwerken:

Verband der Stiftungen und der gemeinnützigen Vereine Estlands

Korruptionsfreies Estland (Transparency International)

Runder Tisch für Entwicklungszusammenarbeit 

Netzwerk Sozialer Unternehmen


Historisches Gebäude

Die Stiftung Domus Dorpatensis hat ihren Sitz in einem schön gestalteten historischen Haus in der Altstadt von Tartu, direkt neben dem Rathaus. Die ältesten Teile des Steinhauses, das vor 1755 erbaut wurde, sind das Mansardendach und die barocken Dachfenster. Das Haus ist zweistöckig, zu dem Haus gehört auch ein geräumiger Innenhof. Der Gebäudekomplex mit dem U-förmigen Grundplan ist auch deshalb sehr wertvoll, da er als einziges Gebäude in dem Viertel den Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges entkommen ist und  in seiner historischen Authentizität erhaltengeblieben ist. Daher ist das Haus von Domus Dorpatensis von allen in der Nähe des Rathausplatzes liegenden Gebäuden als das älteste und ursprünglichste zu betrachten.


Von 1849 bis zum Zweiten Weltkrieg gehörte das Haus der deutschbaltischen Familie von Rücker. In der Zeit nach der Enteignung des Hauses durch Sowjetmächte 1940  befanden sich in dem Haus sowohl Wohnungen als auch  ein Samenladen, und Schuhmacher- und Schneiderwerkstuben. Nach der Wiedererlangung der Unabhängigkeit der Republik Estland wurden die Rechte der Familie von Rücker auf das Haus  wiederhergestellt. Das Haus gehört seit 2002 der Stiftung Domus Dorpatensis. Im Erdgeschoss befinden sich Geschäfte und ein Café, im ersten Stock das HUB und die Räume der Stiftung Domus Dorpatensis und im zweiten Stock die Gästewohnungen der Stiftung Domus Dorpatensis.