Die Stiftung 

 


Die Stiftung Domus Dorpatensis wurde im Jahr 2002 von Alexander von Rücker, (Professor an der Universität Bonn), Jenik Radon (Professor an der Universität Columbia) und Nils Hollberg (Vorsitzender des Vereins zur Förderung baltischer Baudenkmäler e.V.) gegründet.

 

Das Ziel der Stiftung für Wissenschaft und Kultur Domus Dorpatensis ist die Förderung und Verbreitung von wissenschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Erkenntnissen. Mit unserer Tätigkeit versuchen wir, öffentliche Diskussionen auf den Weg zu bringen und mögliche Lösungen für problematische Fragen zu finden. Deswegen bieten wir den Vertretern verschiedener Fachbereiche, Interessengemeinschaften und Wissenschaftlern die Möglichkeit, gesellschaftliche Veranstaltungen zu organisieren und dazu die Räumlichkeiten der Stiftung zu nutzen.

 

Ein Schwerpunkt der Tätigkeit von Domus Dorpatensis ist die Förderung der estnischen Zivilgesellschaft. Begründet durch ihren deutschbaltischen Hintergrund ist eines unserer Ziele auch die Weiterentwicklung der deutsch-estnischen Zusammenarbeit. Die von der Stiftung organisierten Veranstaltungen sind öffentlich und alle Interessenten sind herzlichst willkommen.

 

Für ihre Gäste möchte die Stiftung ein Treffpunkt sein, wo man Ideen und Erfahrungen austauscht, neue Informationen sammelt und Diskussionen mit Vertretern verschiedener Disziplinen anregen und entfalten kann. Für diesen Zweck hat die Stiftung direkt neben dem Rathaus in einem der ältesten Gebäude von Dorpat (Tartu) schöne und moderne Gemeinschafts- und Übernachtungsräume renoviert. Die Gäste haben die Wahl zwischen zehn schön eingerichteten und bequemen Gästewohnungen und drei Gemeinschaftsräumen, die für gesellschaftliche Veranstaltungen geeignet sind.


Gemeinsam mit dem Vorstand gehört der Stiftungsrat zu den Organen der Stiftung.

Der Stiftungsrat plant die Tätigkeit der Stiftung, bestimmt die Grundlagen ihrer Arbeit, der Organisation und Leitung. Er übt die Aufsicht über die Tätigkeit der Stiftung und des Vorstandes aus.

       

Die Mitglieder des Stiftungsrats sowie die ehemaligen Stiftungsratsmitglieder sind oben unter den entsprechenden Links aufgeführt.