2011

Die Preisträgerin des Domus-Dorpatensis-Stipendiums 2011 ist Anneli Anijärv.

Anneli Anijärv lebt im Dorf Tuhalaane in der Gemeinde Karksi im Landkreis Viljandi, wo sie als Leiterin des Dorfhauses arbeitet. Sie nutzt ihre professionellen Kenntnisse auch in ihrer Funktion als Ehrenamtliche - sie sucht finanzielle Unterstützung und Sponsoren für Projekte und bezieht andere Freiwillige mit in die Projektaktivitäten ein.
Ihre ehrenamtliche Tätigkeit ist für ihre Heimat von großer Bedeutung, da das Dorf Tuhalaane im Randgebiet der Gemeinde Karksi liegt und deshalb auf viele Dienstleistungen verzichten musste, die für Menschen in größeren Dörfern und Städten selbstverständlich sind.

Anneli generiert viele neue Ideen und inspiriert bei der Durchführung von Projekten auch andere; sie verfasst Projektberichte und unterstützt und berät auch gerne die Vereine der umliegenden Dörfer.

Es gingen dieses Jahr 40 Bewerbungen bei uns ein. Die Auswahlkomission bestand aus der Ratsvorsitzenden der Stiftung für die Zivilgesellschaft (KÜSK) und ehemaligen Leiterin des Domus Dorpatensis Kristiina Tõnnisson, der Koordinatorin des Open Government Programms der Offenen Estland-Stiftung Kelly Grossthal und der Stipendiatin von 2010 Carmen Ott.

Domus Dorpatensis bedankt sich bei allen, die an unserer Stipendienausschreibung teilgenommen haben.

Das Stipendium wurde am 30. November
im Saal des Tallinner Puppentheaters bei einem feierlichen Empfang des Kulturministeriums anlässlich des Bürgertages überreicht. Wir bedanken uns beim Kulturministerium, besonders bei der Abteilung für kulturelle Vielfalt, für die wieder sehr gute Zusammenarbeit.