2012

Der Preisträger des Domus-Dorpatensis-Stipendiums 2012 ist Jone Koppel.

Jone lebt auf der Insel Saaremaa im Dorf Laadla. Selbstverständliche Angebote wie ein Bankautomat oder eine Tankstelle sind vom Dorf 50 Kilometer entfernt. Dank Jones Anstrengungen hat sich der Dorfladen in Laadla halten können - der einzige Laden im Umkreis von dreißig Kilometern. Jone betreibt seinen Laden schon seit zwanzig Jahren. Er überlässt der Gemeinde sein Grundstück und Haus zur kostenlosen Benutzung und hält das Dorfhaus und den Dorfplatz ehrenamtlich in Ordnung - all dies trotz der eigenen unstabilen wirtschaftlichen Lage und des geringen Umsatzes des Ladens. Außerdem hat Jone mit verschiedenen Projekten geholfen, die Gemeinschaftsräume des Dorfhauses überhaupt wiederher- und einzurichten. Die Räume befinden sich im Obergeschoss seines Ladens. Es war seine Initiative, den Dorfplatz, der der ganzen Gemeinde als Kultur- und Freizeitzentrum dient, zu verschönern. Schon seit vielen Jahren ist Jone aktiv, fördert das kulturelle Leben in Sõrvemaa und setzt sich für die Erhaltung lokaler Traditionen ein.

Dieses Jahr gingen 49 Bewerbungen bei uns ein. Die Auswahlkomission bestand aus dem Leiter der Stiftung für Zivilgesellschaft (KÜSK) Herrn Agu Laius, der Emeritprofessorin Frau Marju Lauristin, dem Leiter der Stiftung Domus Dorpatensis Herrn Martin Noorkõiv und der Stipendiatin von 2011 Frau Anneli Anijärv. 

Domus Dorpatensis bedankt sich bei allen, die an unserer Stipendienausschreibung teilgenommen haben.

Das Stipendium wurde am 23. November im Adamson-Ericu-Museum in Tallinn bei einem feierlichen Empfang des Kulturministeriums anlässlich des Bürgertages überreicht. Wir bedanken uns beim Kulturministerium, besonders bei der Abteilung für kulturelle Vielfalt, für die wieder sehr gute Zusammenarbeit.