Veranstaltungskalender

In unserem Haus führen wir Veranstaltungen durch, die das kulturelle Leben, die Wissenschaft und die Gesellschaft bereichern. Unsere Veranstaltungen stehen allen Interessierten offen.

Seminare "Gehen oder bleiben?" 16., 18. und 25.05.2005

Ob und warum soll  ein junger Mensch heutzutage ins Ausland auf die Suche nach Glück, Bildung oder Arbeit gehen? Welche Rechte und Pflichte hat man, wenn man zum Arbeiten oder Studieren ins Ausland geht? Vor welcher Wahl stehen die estnischen Jugendlichen als EU-Bürger? Was sind die Vor- und Nachteile des Lebens in Estland oder im Ausland?  Über diese Fragen diskutieren Jugendliche im Rahmen des Projekts „Gehen oder bleiben?“.

Das Ziel des Projekts ist es, das Bewusstsein über Studiums- und Arbeitsalternativen in Europa und über die damit einhergehenden Anforderungen, juristischen Aspekte und Gefahren zu steigern. Wir wollen Aufmerksamkeit auf die in der Gesellschaft herrschenden Probleme lenken, die mit dem Verlassen des Heimatlands von Jugendlichen zusammenhängen. Alle Studenten und Schüler der Ober – und Berufsschulen sind herzlich eingeladen.  

 

Bei den zwei Seminartagen und der Konferenz treten Experten und junge Menschen auf, die schon Erfahrungen mit dem Leben und Studieren im Ausland gemacht haben. Unter den Gästen sind z. B. der Dozent für Arbeits- und Sozialrecht an der Universität Tartu Dr. iur Gaabriel Tavits, der  Professor für vergleichende Politik an der Universität Tartu PhD Vello Pettai, der Direktor des Tartu Berufsausbildungszentrum Andrus Kompus und der Vorsitzende des Verbands der Angehenden Ärzte Dr. Med. Vallo Volke.

Die Seminare finden jeweils am 16. und 18. Mai statt, die mit der Konferenz am 25. Mai in den Räumlichkeiten der Stiftung Domus Dorpatensis in Tartu, Ülikooli 7, enden.

 

DER ERSTE SEMINARTAG
Montag, 16. Mai
Für Schüler aus Berufschulen und allgemeinbildenden Schulen

09.00                           Eröffnung des Seminartags
                                   Kristiina Tõnnisson, Vorstandsmitglied der Stiftung Domus Dorpatensis

09.15-10.30                 „Arbeiten im Ausland - Gefahren und Reize?”
                                   Dr. iur. Gaabriel Tavits, Dozent für Arbeits- und Sozialrecht an der  Universität Tartu

10.30-11.30                 „Mobilitätsprogramme für Jugendliche in Europa“
                                   Eneken Koka, Magistrant für European Studies, Projektleiterin des Jugendzentrums  

                                   Lille Maja (Blumenhaus)

 11.30-11.45                 Kaffeepause

11.45-12.10                 „Bisherige Erfahrungen aus Auslandsstudienaufenthalt und -praktikum,

                                   Jane Alevi, Studentin,  Fachgebiet Lebensmittelindustrie am Berufsausbildungszentrum  Tartu 

12.10-12.40                 „Ich in Australien“
                                   Kadri Ligi, Schülerin (12. Klasse), Gymnasium Hugo Treffner in Tartu

12.40-14.00                  Mittagspause

14.00-15.30                  Diskussion  
                                   Ob und warum soll heutzutage ein junger Mensch ins Ausland auf die Suche nach Glück,

                                   Bildung oder Arbeit gehen? Ob und warum sollten sie in Estland bleiben? Vor welcher 

                                   Wahl stehen die estnischen Jugendlichen als EU - Bürger? Was sind die Vor- und

                                   Nachteile des Wohnens in Estland oder im Ausland?

15.30-15.45                  Präsentation der Ergebnisse

16.00                           Abschluss des Seminartags

 

DER ZWEITE SEMINARTAG

Mittwoch, 18. Mai
Für Studenten

09.00-09.15                  Eröffnung des Seminartags

09.15-10.30                  „Arbeiten im Ausland - Gefahren und Reize?”
                                   Dr. iur. Gaabriel Tavits, Dozent für Arbeits- und Sozialrecht an der  Universität Tartu

10.30-11.30                 „Mobilitätsprogramme für Jugendliche in Europa"

                                   Eneken Koka, Magistrant for European Studies, Projektleiterin des Jugendzentrums

                                   Lille Maja (Blumenhaus)

11.30- 11.45                 Kaffeepause

11.45-   12.15              „Auslandssemester mit Erasmus in Frankreich“
                                   Maria Juul, Magistrant für Konferenzdolmetschen an der Universität  Tartu

12.15-13.30                  Mittagspause

13.30-15.00                  Diskussion
                                   Ob und warum soll heutzutage ein junger Mensch ins Ausland auf die Suche nach Glück,

                                   Bildung oder Arbeit gehen? Ob und warum könnten sie in Estland bleiben? Vor welcher

                                   Wahl stehen die estnischen Jugendlichen als EU-Bürger? Was sind die Vor-und

                                   Nachteile des Wohnens in Estland oder im Ausland?

15.00-15.15                  Päsentation der Ergebnisse

15.15-15.45                 „Warum gehen junge Ärzte ins Ausland zum Arbeiten?“
                                   Reigo Reppo, Student an der Medizinfakultät, 8. Semester

16.00                           Abschluss des Seminartags

 

DIE KONFERENZ
Mittwoch, 25. Mai
Für alle Interessenten

10.30-11.00                  Registrieren und Begrüßungskaffee

11.00-11.05                  Eröffnung der Konferenz
                                   Kristiina Tõnnisson, Vorstandsmitglied der Stiftung Domus Dorpatensis

11.00-11.45                 „Arbeiten im Ausland - Gefahren und Reize?”
                                   Dr. iur. Gaabriel Tavits, Dozent für Arbeits- und Sozialrecht an der Universität Tartu

 11.45-12.30                 „Migration der Ärzte“
                                   Dr. med. Vallo Volke, der Vorsitzende des Verbands der Angehenden Ärzte

12.30-13.15                 „Ich war noch nie im Ausland, sondern kam direkt nach Estland. Über die 

                                   Wahrscheinlichkeit in der neuen-alten Heimat zu wohnen"

                                   Professor für vergleichende Politik an der Universität Tartu, PhD Vello Pettai

13.15-14.30                 Mittagspause

14.30-15.15                 „Die Möglichkeiten der Berufsausbildung als Gewährleistung für Beschäftigung für

                                  Jugendliche"

                                  Andrus Kompus, Direktor des  Berufsausbildungszentrum Tartu

15.15-15.45                 Präsentation der Seminarergebnisse, im Anschluss Podiumsdiskussion
                                  Gehen oder bleiben?

 16.00                         Abschluss der Konferenz