Veranstaltungskalender

In unserem Haus führen wir Veranstaltungen durch, die das kulturelle Leben, die Wissenschaft und die Gesellschaft bereichern. Unsere Veranstaltungen stehen allen Interessierten offen.

Literaturabend „Suchen und Finden“ 28.11.2005

Heutzutage ist Lesen ein Privileg. Die deutsche und estnische Kultur ist aufgrund der Geschichte sehr eng miteinander verbunden. Die Literatur beider Länder hat viele Gemeinsamkeiten. Die Texte, welche vorgelesen werden, stehen in Beziehung zum Vortrag und die Suche bietet Entdeckungsfreude für alle Teilnehmer.  

   

Literaturabend der Stiftung für Wissenschaft und Kultur Domus Dorpatensis in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Estnische Literatur

 

 „SUCHEN UND FINDEN. DIE DEUTSCHE UND ESTNISCHE LITERATURLANDSCHAFT“

 

AIJA SAKOVA

 

Unterbrechung des Schweigens – Bemühen so zu schreiben wie alles einmal war.

Ein Vergleich zwischen Ene Mihkelson und Christa Wolf.”

 

Montag, 28. November 2005, um 20.00 Uhr

 

 in den Räumlichkeiten von der Stiftung Domus Dorpatensis (Ülikooli 7, 1. Etage)

Tel: +372 7331 345, www.dorpatensis.ee

 

Der im Jahre 2001 erschienene Roman “Der Traum Ahasvers“ von Ene Mihkelson und die Romane „Kindheitsmuster“ (1976, ins Estnische 1982) und „Nachdenken über Christa T.“ von Christa Wolf haben etwas gemeinsam. Und zwar der Wunsch nach Erinnerungen, Suchen nach der Wahrheit und Loslassen.

Die Wahrheit bzw. „so wie es einmal war“ bedeutet sowohl für Mihkelson als auch für Wolf subjektive Realität bzw. das Spüren der Gesellschaft und deren schmerzhafte Stellen genauso wie das Schreiben darüber aus eigener Perspektive. Der Kontext von Christa Wolf ist das nationalsozialistische Deutschland und später Ost-Deutschland, der von Ene Mihkelson aber die Estnische SSR nach dem Zweiten Weltkrieg.  

 

Die Veranstaltung ist für alle Interessenten kostenlos!