Begegnungsabend "Entdeckungsreisen": Ararat 1.2.2010

Am 1. Februar 2010 hat ein erneuter Begegnungsabend aus der Reihe "Entdeckungsreisen" stattgefunden. Diesmal hat der Ratsvorsitzende des Domus Dorpatensis Herr Dr. Erki Tammiksaar seine Eindrücke vom einst für den höchsten Berg der Welt gehaltenen Berg, dem Ararat, vermittelt.  Er berichtete anhand von Bildern und Videos darüber, wie er gemeinsam mit  estnischen und türkischen Bergsteigern und Wissenschaftlern den Ararat bestieg. Den Anlass dafür gab der Rektor der Tartuer Universität Johann Jacob Friedrich Wilhelm Parrot: Im Oktober 1829 war ihm zusammen mit dem armenischen Schriftsteller Chatschatur Abowjan die Erstbesteigung des Berges gelungen. Auf den Tag genau 180 Jahre später erreichte das estnisch-türkische Bergsteigerteam den Gipfel. Herr Tammiksaar erklärte, dass wir alle den Ararat besteigen könnten, aber einen Bergführer dafür zu finden sei gar nicht so einfach. Ein weiterer wichtiger Teil der Reise war die Eröffnung einer Ausstellung über die Erstbesteigung des Ararat und über Rektor Parrot in der Festung Ishakpasa nicht weit vom Ararat.

Dieser Abend war etwas besonderes, weil Herr Tammiksaar als Wissenschaftshistoriker auch viele spannende Fakten kund tat, die uns über die Situation in dieser Region zwischen Türkei und Armenien aufgeklärt haben. Und es war, als seien wir selbst dort gewesen. Von der Arche Noah hätten wir aber keine Spuren mehr gefunden.




Fotos: Jaan Künnap